The Bunker

  • Plattformen: PS4, Xbox One, Windows
  • Genre: Full motion video Adventure
  • Entwickler: Splendy Games
  • Publisher: Wales Interactive
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Sprache: Englisch
  • Spielzeit: ca. 2 Stunden
Die Bunker Routine

Darum Geht’s:

Man schlüpft in die Rolle von John. Gleich zu Beginn wird klar – nichts ist normal an dem Leben John, denn er lebt ein völlig anderes Leben als wir es kennen.
John wächst in einem Bunker auf. Offenbar gab es eine großflächige Nukleare Katastrophe und einige Menschen konnten in einem Bunker Sicherheit finden. Schnell steht allerdings fest, dass diese Sicherheit nicht von Dauer sein wird…

Grafik / Besonderheiten:

Das Spiel ist ein full motion video Game und somit spielt und interagiert man mit echten Schauspielern und Kulissen. Die Grafik ist dadurch natürlich extrem realistisch – alles ist in gedeckten, eher dunkleren Farben gehalten und wirkt schon alleine von der Farbgebung her sehr bedrückend. Das passt natürlich hervorragend zu dem Setting.

Fazit:

Ein wirklich sehr besonderes und außergewöhnliches Game, welches noch lange in meinem Gedächtnis bleiben wird. Es fühlt sich so an, als ob ich einen sehr interessanten und spannenden Thriller erlebt habe, welcher zum Nachdenken anregt. Die realistische Grafik trägt sehr stark zur Atmosphäre und zum mitfühlen, mit dem Protagonisten, bei. Man kann sich dadurch einfach super in die ganze Szenerie hineinversetzen, zumindest ging es mir so.
Hier wird ein einzigartiges Feeling aufgebaut und man ist einfach mittendrin. Ich fand das Spiel durchweg spannend, bedrückend und teilweise gruselig. Ich kann es echt nur als „super Thriller in Form eines Spiels“ beschreiben. Mir gefallen solche außergewöhnlichen Adventures wirklich gut.
Für mich sind die einzigen Kritikpunkte, die kürze des Spiels und das man evtl. mehr Entscheidungsmöglichkeiten hätte einbauen können (evtl. auch mit entsprechenden Konsequenzen). Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass es nicht ganz so einfach ist ein solches Game herzustellen bzw. zu drehen, da es mir doch sehr aufwendig erscheint. Evtl. daher auch die Kürze des Games (ist sicher auch eine Frage des Budgets).
Aufgrund der Kürze des Spiels finde ich knapp 20 Euro dafür zu teuer. Wenn es allerdings im Sale ist, z.B. für nur 5 Euro – dann kann man echt zuschlagen.
Ein sehr Empfehlenswertes Game, für Leute die gerne einen interaktiven Thriller spielen möchten mit realistischer Grafik.

Das Spiel ist übrigens nur auf Englisch verfügbar, es lebt aber, meiner Meinung nach, vor allem durch die Bilder und man sollte sich davon nicht abschrecken lassen. Das meiste war für mich sehr gut verständlich.

 

 Sehr gute Schauspieler (Adam Brown) und die bedrückende Szenerie sorgen für eine spannende, beklemmende und düstere Atmosphäre
Durchgezockt: The Bunker [Game Review]
||||| 0 I Like It! |||||
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.